Rekordweltmeister Sebastien Loeb (Citroen) hat bei der Großbritannien-Rallye offenbar bereits nach dem ersten Tag die Flinte ins Korn geworfen.

Der Franzose, der nach den ersten sechs Wertungsprüfungen rund um die walisische Hauptstadt Cardiff 21 Sekunden hinter Vorjahressieger Jari-Matti Latvala (Finnland) und neun Sekunden hinter dessen Teamkollegen Petter Solberg (Norwegen) liegt, sprach von einer "unmöglichen" Aufgabe gegen die beiden Ford-Piloten.

Loeb konnte am Freitag keine Wertungsprüfung gewinnen. Zwei gingen an Solberg, die restlichen an Latvala.

Weiterlesen