Le-Mans-Sieger Timo Bernhard will sich auf neuem Terrain beweisen und nimmt 2012 den Titel in der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM) ins Visier.

In seinem zweiten Jahr in der DRM, die am Freitag und Samstag mit der Pfalz-Westrich-Rallye rund um St. Wendel beginnt, hofft der Porsche- und Audi-Werkspilot aus Homburg mit seinem heckgetriebenen Porsche 911 auf erste Siege und möglicherweise den Gesamterfolg.

Den peilen allerdings unter anderem auch Titelverteidiger Sandro Wallenwein im Subaru Impreza oder der viermalige Champion Hermann Gassner junior im Mitsubishi Lancer an.

Die Pfalz-Westrich-Rallye, die teilweise über Prüfungen des ebenfalls zum Programm zählenden deutschen WM-Laufes (24. bis 26. August) führt, ist der erste von insgesamt sieben Wertungsläufen.

Die Saison endet am 12./13. Oktober mit der Lausitz-Rallye. "Die DRM ist sehr stark in diesem Jahr. Ganz vorne können mindestens vier bis fünf Fahrer um den Sieg kämpfen", sagte Wallenwein.

Dazu zählt auch Quer-Einsteiger Bernhard. Der 31-Jährige, der 2010 mit Audi die 24 Stunden von Le Mans gewann und insgesamt schon fünfmal bei den 24 Stunden auf dem Nürburgring triumphierte (2006 bis 2009, 2011), hat sich zumindest den ersten Sieg zum Ziel gesetzt.

"Im vergangenen Jahr waren wir insgesamt viermal auf dem Podest, da liegt es nahe, dass man jetzt das oberste Treppchen anpeilt", sagte Bernhard, der sich auf das Heimspiel beim Saisonauftakt freut:

"Erstens brauche ich kein Hotel. Und zweitens werden viele Fans vor Ort sein, die mich normalerweise am Nürburgring fahren sehen oder nur im Fernsehen."

Weiterlesen