Bei der "Jim Clark Rally" in Schottland sind am Samstag drei Menschen ums Leben gekommen und eine Person schwer verletzt worden.

Wie die Nachrichtenagentur "AFP" berichtete, hatte einer der Piloten die Kontrolle über seinen Boliden verloren und war in die Zuschauermenge geraten.

Bei einem weiteren Unfall früher am Tag sollen bereits fünf Menschen leichte Blessuren davongetragen haben, erklärte die Polizei. Untersuchungen wurden bereits eingeleitet.

Die "Jim Clark Rally" ist eine Veranstaltung im Rahmen der britischen Rallye-Meisterschaft.

Das 1970 ins Leben gerufene Rennen ist eine Reminiszenz an den 1968 auf dem Hockenheimring verstorbenen zweimaligen schottischen Formel-1-Weltmeister Jim Clark.

Hier gibt es alles zum Motorsport

Weiterlesen