Der Brite Tom Sykes steht in der Superbike-WM dicht vor dem ersten Titelgewinn. Im französischen Magny-Cours gewann der Kawasaki-Fahrer beide Läufe und hat vor der letzten Station in Jerez (20. Oktober) 37 Punkte Vorsprung.

In Spanien werden noch 50 Zähler vergeben.

Sykes (411) führt nach seinem neunten Saisonsieg vor den Aprilia-Fahrern Eugene Laverty (Irland/374) und Sylvain Guintoli (Frankreich/373). Der 28-jährige Sykes war im vergangenen Jahr mit ganzen 0,5 Punkten Rückstand zu Weltmeister Max Biaggi (Italien) Zweiter geworden.

Die beiden BMW-Piloten verpassten in Magny-Cours das Podium. Marco Melandri (Italien) belegte die Plätze fünf und sieben, Chaz Davies (Großbritannien) schied im ersten Lauf aus und wurde anschließend Fünfter.

In der Gesamtwertung ist Melandri Vierter (339), Davies liegt direkt dahinter (270). Der einzige deutsche Fahrer, Max Neukirchner (Ducati), war nach seinem Handbruch nicht am Start.

Weiterlesen