Die Formel-1-Mehrheitsbesitzer CVC Capital Partners haben 21 Prozent ihrer Anteile für umgerechnet 1,25 Milliarden Euro an das Anlagemanagement-Unternehmen Waddell und Reed, die Norges Bank aus Norwegen und das US-Investmenthaus BlackRock verkauft.

"Wir freuen uns darauf, in den kommenden Jahren mit unseren neuen Partnern zusammenzuarbeiten", sagte Donald Mackenzie von CVC, das nach eigenen Angaben größter Teilhaber an der Königsklasse des Motorsports bleibt.

Weiterlesen