Jost Capitano hat am Mittwoch offiziell die Amtsgeschäfte als Motorsportdirektor beim Automobilkonzern Volkswagen übernommen.

"Ich begrüße Jost Capito herzlich als neuen Motorsport-Direktor in unseren Reihen, ich wünsche ihm und dem Team viel Erfolg. Die Übertragung der Amtsgeschäfte von Kris Nissen auf Jost Capito betrachte ich als Übergabe eines Staffelstabes", sagte Ulrich Hackenberg, Mitglied des Vorstands-Mitglied für den Geschäftsbereich Entwicklung:

"Kris Nissen gilt mein persönlicher Dank, er hat die Mannschaft in den zurückliegenden Jahren zu einem echten Siegerteam geformt."

Capito erklärte, er freue sich "sehr darauf, mit diesem starken Team zusammenzuarbeiten und habe großen Respekt vor den bisherigen Erfolgen. Mein erster Eindruck ist, dass die Mannschaft mit großer Begeisterung arbeitet und dazu sympathisch und freundlich agiert. Auf uns alle warten große und interessante Aufgaben, die wir mit großer Motivation angehen werden."

Der 51 Jahre alte frühere DTM-Pilot Nissen hatte die Renn-Abteilung der Wolfsburger seit 2003 geleitet und VW zu drei Gesamtsiegen bei der Dakar-Rallye geführt. Zuletzt bereitete er den Einstieg in die Rallye-WM vor, wo VW ab dem kommenden Jahr mit einem Polo gegen Weltmeister Citroen, Mini und Ford antreten wird.

Nissen wird eine beratende Funktion bei VW übernehmen.

Der 53 Jahre alte gebürtige Neunkirchener Capito hat mit Ford bereits Erfolge in der Rallye-WM gefeiert. Unter seiner Führung als Sportchef gewann der Konzern 2006 und 2007 die Konstrukteurs-WM.

Bevor Capito 2001 zu Ford kam, wo er zuletzt als Direktor für die weltweiten Sport-Modelle und die Motorsport-Entwicklung in der Konzernzentrale in Dearborn/Michigan bei Detroit tätig war, sammelte der Diplom-Ingenieur im Motorsport bereits Erfahrungen bei BMW, Porsche und Sauber.

In seiner aktiven Karriere gewann er einige Titel im Motocross und Motorradbereich und holte 1985 als Co-Pilot den LKW-Gesamtsieg bei der Dakar-Rallye.

Weiterlesen