Die neuen Le-Mans-Zwillinge von Audi haben bei den sechs Stunden von Spa eine gelungene Premiere und Generalprobe für den Saisonhöhepunkt bei den 24 Stunden von Le Mans (16./17. Juni) gefeiert.

Beim zweiten Lauf der Langstrecken-WM belegten die Ingolstädter beim ersten Renneinsatz des neuen Audi R18 e-tron quattro mit Hybridantrieb und Allrad sowie seines konventionellen Schwestermodells R18 ultra die ersten vier Plätze.

Dabei wurde der erste Sieg eines Hybrid-Wagens vorerst vertagt. Die Le-Mans-Sieger Marcel Fässler/Andre Lotterer/Benoit Treluyer (Schweiz/Duisburg/Frankreich) mussten sich beim Sechs-Stunden-Rennen allerdings nur dem Trio Romain Dumas/Loic Duval/Marc Gene (Homburg/Frankreich/Frankreich) geschlagen geben.

Etwas enttäuschend verlief das Rennen für Dindo Capello/Tom Kristensen/Allan McNish (Italien/Dänemark/Großbritannien), die sich im Hybrid-Wagen von der Pole Position startend mit dem vierten Rang zufrieden geben mussten.

Weiterlesen