Die Motorrad-WM soll 2014 nach zehnjähriger Pause wieder in Brasilien Halt machen.

Diese Pläne gaben Carmelo Ezpeleta, Geschäftsführer des WM-Vermarkters Dorna, und Vertreter lokaler Behörden bekannt.

Dafür muss das "Autodromo Internacional Nelson Piquet" nahe Rio de Janeiro allerdings erst wiederhergestellt werden.

Seit Jahren finden dort keine Rennen mehr statt.

Am Rande des übernächsten Grand Prix im englischen Silverstone am 1. September wird sich die Sicherheitskommission mit dem Projekt beschäftigen.

Gibt sie grünes Licht, sollen von Dezember 2013 bis April oder Mai 2014 die Baumaßnahmen erfolgen.

Danach müsste der Motorrad-Weltverband FIM noch seine Freigabe erteilen.

"Brasilien ist einer der wichtigsten Motorradsport-Märkte der Welt. Eine Rückkehr war seit vielen Jahren ein Wunsch der gesamten MotoGP-Familie. Es ist ein wichtiges Projekt für uns", sagte der Spanier Ezpeleta.

Fest steht, dass 2014 nach 15-jähriger Pause wieder in Argentinien gefahren wird.

Weiterlesen