Stefan Bradl konnte in Indianapolis die Podiumsplatzierung vom vergangenen MotoGP-Rennen in Laguna Seca nicht bestätigen.

Der Honda-Pilot, der beim USA-Grand-Prix vor vier Wochen auf Platz zwei gerast war, musste sich in Indianapolis mit Rang sieben begnügen.

Sein Markenkollege Marc Marquez feierte dagegen seinen dritten MotoGP-Sieg in Folge und verwies Dani Pedrosa und Jorge Lorenzo auf die Plätze. Damit baute Rookie Marquez seine Führung in der Gesamtwertung aus.

Lorenzo erwischte den besten Start, konnte seine Führung aber nur bis zur Halbzeit des Rennens verteidigen.

Für das spektakulärste Duell sorgten Cal Crutchlow und Valentino Rossi (beide Yamaha). Der "Doctor" fing den Briten in der letzten Runde noch ab und wurde Vierter.

Zuvor hatte Rekord-Weltmeister Rossi schon Bradl vom sechsten Platz verdrängt.

Weiterlesen