Stefan Bradl hat in der kommenden Saison bei LCR-Honda eventuell nicht mehr die ungeteilte Aufmerksamkeit.

Der italienische MotoGP-Rennstall denkt darüber nach, ab 2014 einen zweiten Fahrer ins Rennen zu schicken.

"Das ist weiterhin ein Traum von mir. Es gibt vielleicht eine kleine Chance", sagte Teamchef Lucio Cecchinello am Rande des Grand Prix von Indianapolis.

Bradl fährt seit dem vergangenen Jahr als einziger Pilot für LCR und hatte am Donnerstag einen neuen Vertrag für 2014 erhalten. Doch Cecchinello reicht der 23-Jährige allein offenbar nicht.

"Wir sprechen mit HRC (Honda Racing Corporation, d.Red.) und HRC spricht hier in den USA mit Honda. Wir müssen sehen, ob man ein Budget für ein zweites Motorrad im Team zusammenbekommen kann", sagte der Italiener.

Einen Kandidaten gibt es auch schon. Der frühere Weltmeister Nicky Hayden aus den USA hat bestätigt, dass es bereits Gespräche mit LCR gegeben hat.

Der 32-Jährige ist frei, da er für das nächste Jahr keinen neuen Vertrag bei Ducati erhalten hat.

Mit Honda hat "Kentucky Kid" Hayden gute Erfahrungen gemacht. 2006 holte er auf einer Werksmaschine der Japaner den Titel.

Weiterlesen