Der Brite Cal Crutchlow fährt ab der kommenden Saison für Ducati. Beim Werksteam unterschreibt der 27-Jährige einen Zwei-Jahres-Vertrag.

Der frühere Supersport-Weltmeister war vor der vergangenen Saison in die Königsklasse gewechselt und fährt seitdem für das werksunterstützte Yamaha-Team Tech 3. Als Nachfolger wurde bereits der Spanier Pol Espargaro präsentiert.

Bei Ducati geht Crutchlow wieder an der Seite des Italieners Andrea Dovizioso an den Start. Dieser war ein Jahr zuvor den gleichen Weg gegangen.

Durch Crutchlows Wechsel zur italienischen Traditionsmarke, die sich im Besitz des deutschen Autoherstellers Audi befindet, dürfte feststehen, dass Stefan Bradl auch im kommenden Jahr für LCR-Honda fährt.

Der WM-Fünfte Crutchlow galt als heißer Kandidat auf den Platz des 23-Jährigen, der vor knapp zwei Wochen in Laguna Seca als Zweiter seinen ersten Podiumsplatz in der MotoGP gefeiert hatte.

Bradl hatte sich ohnehin keine Sorgen gemacht. "Es besteht kein Grund zur Beunruhigung. Mein Platz bei LCR wackelt nicht", schrieb der Moto2-Weltmeister von 2011 zuletzt in seiner Kolumne bei "speedweek.com".

Weiterlesen