Stefan Bradl hat bislang einen WM-Titel im Trophäenschrank, in der Moto2 2011 © getty

Erste Reihe knapp verpasst, trotzdem eine gute Ausgangsposition herausgefahren: Stefan Bradl hat beim Qualifying zum Großen Preis von Frankreich den vierten Platz belegt, 0,804 Sekunden hinter der Spitze zurück.

WM-Dominator Marc Marquez fuhr auch in Le Mans die Konkurrenz in den Boden und sicherte sich die Pole Position mit einer überragenden Bestzeit von 1:32,997 Minuten. Pol Espargaro auf Platz zwei lag bereits satte 0,692 Sekunden zurück.

Andrea Divizioso startet auf seiner Ducati morgen von Platz drei.

Im letzten Freien Training vor dem Qualifying war Bradl auf den zweiten Rang gefahren und hatte die Konkurrenz noch einmal beeindruckt.

Marc Marquez (wie Bradl auf Honda) gelang bei strahlendem Sonnenschein in Le Mans die schnellste Runde mit 1:33,367 Minuten, gerade einmal 77 Hundertstel vor Bradl.

Hinter diesen beiden fuhr mit Andrea Dovizioso der erste Ducati-Pilot ein. Der Italiener hatte mit 0,215 Sekunden schon einen deutlicheren Rückstand.

Auf den Plätzen vier bis sechs folgten Dani Pedrosa, Jorge Lorenzo und Valentino Rossi.

Weiterlesen