[kaltura id="0_nxcbr2ew" class="full_size" title=""]

MotoGP-Pilot Stefan Bradl ist beim Großen Preis von Spanien nur auf Platz zehn gefahren.

Der Honda-Pilot, der während dem gesamten Wochenende mit der Strecke in Jerez kämpfte, war von der siebten Position ins Rennen gestartet.

Wieder einmal nicht zu bezwingen war Marc Marquez.

Nach einer packenden ersten Runde löste sich der spanische Überflieger vom Feld und fuhr ungefährdet seinen vierten Sieg im vierten Rennen ein.

"Ich bin ganz ehrlich: So leicht hatte ich es mir nicht vorgestellt. Die ersten drei Runden waren lustig, danach habe ich meine Zeiten gefahren und war überrascht, dass der Vorsprung so groß wurde", sagte Marquez nach dem Rennen bei SPORT1.

Hinter Weltmeister Marquez wurde Altmeister Valentino Rossi Zweiter, Platz drei ging an den Spanier Dani Pedrosa.

Mit seinem zehnten Sieg in der MotoGP baut Marquez seinen Vorsprung im Gesamtklassement auf den WM-Zweiten Pedrosa auf 28 Punkte aus.

Bradl bleibt weiterhin auf Rang sechs.

Hier gibt es alles zum Motorsport

Weiterlesen