Motorrad-Pilot Stefan Bradl blickt dem Großen Preis von Tschechien optimistisch entgegen und zieht zusätzliche Energie aus einem ganz besonderen Moment.

"Ich habe 2008 in Brünn mein erstes Rennen gewonnen. Dort zu sein, ist immer ein spezielles Gefühl", sagte der 23-Jährige vor dem elften Saisonlauf der MotoGP am Sonntag (13.00 Uhr LIVE im TV auf SPORT1)

Vor fast genau fünf Jahren hatte der Zahlinger in Tschechien auf einer 125er seinen ersten von mittlerweile sieben Grand-Prix-Siegen gefeiert.

2011 wurde Bradl in der schwereren Moto2 Weltmeister, heute fährt er in der Königsklasse.

Der Rückschlag von Indianapolis, wo der Honda-Fahrer am vergangenen Wochenende nur Siebter geworden war, wirkte zumindest bei der Abreise aus den USA noch nach.

"Ich war enttäuscht, weil ich mehr erwartet hatte", sagte der WM-Sechste: "Aber ich habe gezeigt, dass ich schnell bin. Es ist schön, wieder zurück in Europa zu sein."

Weiterlesen