Im dritten freien Training für den Indianapolis Grand Prix war Youngster Marc Marquez einmal mehr nicht zu schlagen. Stefan Bradl belegte nach starker Leistung mit einem Rückstand von knapp drei Zehntel auf den WM-Spitzenreiter Rang zwei (Quali ab 20 Uhr LIVE im TV auf SPORT1).

Bradl ließ sich durch seinen Sturz am Vortag nicht beirren. Ganz im Gegenteil: Mit einer Zeit von 1:39.125 Minuten ließ der Augsburger viele seiner ärgsten Konkurrenten hinter sich und machte den Deutschen Fans Hoffnung auf einen Podestplatz im Rennen am Sonntag.

Dritter wurde der Brite Cal Crutchlow, der immerhin schon gut drei Zehntel Rückstand auf Bradls Zeit hatte. Die viertbeste Zeit sicherte sich Alvaro Bautista, gefolgt von Jorge Lorenzo, Valentino Rossi und Dani Pedrosa.

Besonders auffällig war die Leistungsdichte im dritten Training: Die Zeiten der ersten zehn Fahrer bewegten sich innerhalb von einer Sekunde.

Weiterlesen