Stefan Bradl ist im Qualifying der MotoGP in Misano die viertschnellste Zeit gefahren. Damit hat der Honda-Pilot beim Grand Prix von San Marino die erste Startreihe knapp verpasst.

Die Pole-Position auf dem "Misano World Circuit Marco Simoncelli", der im vergangenen Jahr nach dem tödlichen Unfall des italienischen MotoGP-Piloten umbenannt worden war, sicherte sich der spanische Honda-Pilot Dani Pedrosa in 1:33,857 Minuten.

Neben Pedrosa stehen WM-Spitzenreiter Jorge Lorenzo und der Brite Cal Crutchlow in der ersten Reihe. Rekord-Weltmeister Valentino Rossi fuhr die sechstbeste Zeit.

In einem bis zum Schluss spannenden Qualifying lag Bradl zwischenzeitlich sogar auf Platz eins und konnte kurz auf die erste Pole-Position seiner MotoGP-Karriere hoffen.

Weiterlesen