Der deutsche MotoGP-Einsteiger Stefan Bradl hat am zweiten Testtag im spanischen Aragon die größte Verbesserung aller Piloten im Vergleich zum Dienstag erzielt.

Der LCR-Honda-Pilot fuhr in 1:48.834 Minuten rund sechs Zehntel hinter Yamaha-Pilot Jorge Lorenzo (1:48.244) und rund vier Zehntel hinter Dani Pedrosa (Honda, 1:48.499) die drittschnellste Zeit.

"Wir haben uns in unterschiedlichen Bereichen gesteigert, sodass wir nun mehr Grip am Heck und ein höheres Kurventempo haben", freute sich Bradl. "Ich kann mit Leichtigkeit sagen: Das war unser bisher bester Test."

Bradl freute sich auch, wie am Vortag einige Runden mit dem Honda-Prototypen für 2013 drehen zu dürfen.

WM-Leader Lorenzo zeigte sich unterdessen zufrieden mit seiner Arbeit am Chassis der YZR-M1. Der Spanier testete zudem unterschiedliche Motorenspezifikationen.

Weiterlesen