Michael Schumacher hat sich im SPORT1-Interview als großer Fan von Stefan Bradl geoutet und dem Motorsport-Kollegen ein großes Lob ausgesprochen: "Ich drücke ihm natürlich kräftig die Daumen und finde das klasse, wie er das in der ganzen Zeit gemacht hat. Ich habe ihn auch schon bei den 125ern verfolgt, in der Zeit war ich ja selber noch aktiv. Erst der Aufstieg und wie er das jetzt auch in der MotoGP umsetzt ? alle Achtung!"

Der Formel-1-Rekordweltmeister hat "jede Menge Respekt" für die MotoGP-Piloten: "Nicht umsonst kann eigentlich jeder guter Motorradfahrer auf einem Vierrad relativ schnell sein. Umgekehrt vom Vierrad aufs Zweirad ist das eine andere Nummer."

Auf Schumacher übt der Motorrad-Sport nach wie vor eine große Faszination aus: "Du bist viel näher dran. Da bist du viel mehr ausgesetzt, weil du einfach frei drauf sitzt und mit dem Knie am Boden bist. Du spürst jede Unebenheit. Das hast du im Auto auch, aber das ist einfach ein ganz anderes Gebiet. Für mich ist dieses andere Gebiet das, was mich natürlich reizt, weil ich da keine Erfahrungen habe. Das ist etwas völlig neues und macht einfach tierisch viel Spaß."

Eine Fahrt auf einer Rennmaschine könnte sich Schumacher vorstellen, allerdings mit einer Einschränkung: "Ich weiß nicht, ob es unbedingt bei einem offiziellen Event sein muss, aber ich würde natürlich gerne die Gelegenheit nutzen, so ein Ding im Privaten zu testen. Vielleicht ergibt sich das ja."

Weiterlesen