Stefan Bradl hat auch den Großen Preis von Portugal in den Top Ten beendet und seine gute Form als Neunter untermauert.

Der amtierende Moto2-Weltmeister ging nach Startplatz elf direkt nach Rennbeginn an Nicky Hayden vorbei und kassierte wenig später auch Hector Barbera.

Später überholte er sogar noch Ben Spies, musste sich dem US-Amerikaner aber nach langem Kampf und mehreren Positionswechseln beugen.

"Das war insgesamt ein sehr schwieriges Wochenende für uns. Ich hatte während des gesamten Rennens Probleme am Kurveneingang. Das hat viel Zeit gekostet", sagte Bradl. Unzufrieden war der Rookie aber nicht, das Fazit fiel positiv aus: "Es war ein weiteres gutes Wochenende."

Den Sieg auf dem Estoril Circuit sicherte sich Weltmeister Casey Stoner vor den Spaniern Jorge Lorenzo und Dani Pedrosa. Stoners Teamkollege feierte als erst sechster Pilot der WM-Geschichte seinen 100. Podiumsplatz.

Hinter dem Spitzentrio landeten Andrea Dovizioso, Cal Crutchlow, Alvaro Bautista und Valentino Rossi, der sein bestes Ergebnis in dieser Saison feierte.

Stoner übernahm durch seinen zweiten Saisonsieg die WM-Führung vor Lorenzo und und schloss eine Lücke in seiner Erfolgsstatistik: Estoril war die einzige Strecke im aktuellen Rennkalender, auf der dem Honda-Piloten aus Australien bislang ein Erfolg verwehrt geblieben war.

Bradl, der am vergangenen Wochenende im spanischen Jerez als Siebter sein bislang bestes Ergebnis geholt hatte, zog an Hayden vorbei und ist nun Siebter.

Weiterlesen