Weltmeister Stefan Bradl geht mit ambitionierten Zielen in seine erste MotoGP-Saison. "Ich möchte nicht zwischen Platz acht und zehn landen, sondern eine natürliche Steigerung sehen.

"Ab und zu möchte ich schon unter die ersten Sechs", sagte der 22-Jährige bei Bundesliga Aktuell. Am Wochenende beginnt für den Moto2-Champion in Katar die neue Saison.

Zur Vorbereitung auf der Honda seines LCR-Teams sagte Bradl:

"Die Testfahrten waren positiv, es waren alle zufrieden. Jetzt warten wir auf den ersten Showdown, dann ist die Spekulation endlich vorbei." Druck von außen verspüre er keinen: "Ich weiß nicht, wo der Druck herkommen soll. Den einzigen Druck mache ich mir selber", so Bradl.

Weiterlesen