Stefan Bradl, Weltmeister der Moto2 und damit Vater Helmut einen Schritt voraus, möchte seiner 250 PS starken Honda LCR, mit der er in diesem Jahr in der MotoGP startet, keinen Namen geben.

"Einen Namen braucht sie nicht. Hauptsache, sie hört auf mich", wird Bradl junior in der "Bild am Sonntag" zitiert.

Sein Formel-1-Kollege Sebastian Vettel vertritt bekanntlich einen ganz anderen Standpunkt. Mit Luscious Liz und Kinky Kylie wurde Vettel 2010 und 2011 Weltmeister, deren Nachfolgerin Abbey zickt noch ein bisschen.

Weiterlesen