Aleix Espargaro hat sein Talent in die Auslage gestellt © Aspar

Aleix Espargaro war in den beiden vergangenen Jahren klar der beste CRT-Fahrer - Der Spanier zeigt sein Talent und blickt im Interview auf die Gründe seines Erfolges

Die CRT-Klasse gab es nur in den Jahren 2012 und 2013 und ein Fahrer stach in diesen beiden Jahren ganz besonders heraus: Aleix Espargaro. Der Spanier erhielt im Aspar-Team seine zweite MotoGP-Chance und nutzte sie glänzend. 2012 wurde der Spanier überraschend CRT-Champion und in dieser Saison dominierte er die unmittelbare Konkurrenz. Espargaro war in den bisherigen 16 Rennen bis auf drei Mal immer der beste CRT-Fahrer. Zudem konnte er oft die langsamsten Prototypen ärgern. Verdient verteidigte der 24-Jährige die CRT-Krone vorzeitig.

Frage: "Aleix, hast du dir vor dem Saisonstart gedacht, dass dein Durchmarsch zum CRT-Titel so eindeutig werden würde?"

"Als Champion des Jahres 2012 bestand unser Ziel und unsere Verantwortung darin, dass wir weiterhin gewinnen und den CRT-Titel verteidigen müssen. Wir haben natürlich nicht erwartet, dass wir so komfortabel gewinnen würden. Abgesehen von meinem Fehler beim Start in Misano und dem Sturz in Laguna Seca habe ich bis Australien, wo Randy (de Puniet, sein Teamkollege; Anm. d. Red.) sehr schnell war, alle Rennen gewonnen. Ich bin sehr glücklich."

Frage: "Wie hältst du deine Motivation hoch, wenn du nur gegen dich selbst fährst?"

Frage: "Was ist das Geheimnis deines Erfolges?"

Frage: "Welches Rennen hast du in diesem Jahr am meisten genossen?"

Frage: "Und Laguna Seca würdest du am liebsten löschen?"

Frage: "Hätte die Saison besser laufen können? Zum Beispiel mit einem Ergebnis in den Top 5 oder einem Rückstand von nur 30 Sekunden auf den Sieger?"

Frage: "Bei wem musst du dich für so eine dominante CRT-Saison bedanken?"

"Natürlich muss ich mich auch bei Jorge (Martinez, Teamchef; Anm. d. Red.) und seiner Teamstruktur bedanken, denn ich stieß nach einer schwierigen Moto2-Saison zu ihnen. Meine Zukunft war damals ungewiss. Das CRT-Projekt kam langsamer in Schwung als gedacht, aber ich bekam in den ersten fünf Monaten, die am schwierigsten waren, volle Unterstützung. Ich kann mich nur beim gesamten Aspar-Team bedanken."

Frage: "Was ist die Stärke des Motorrades, weshalb es zum zweiten Mal in Folge das beste CRT-Bike war?"

Weiterlesen