Dani Pedrosa musste seine Honda in der Stoner-Kurve abstellen © Repsol

Ein technisches Problem beendet das zweite Training für Dani Pedrosa vorzeitig - Trotzdem ist der Honda-Pilot mit seiner Performance zufrieden

Honda-Pilot Dani Pedrosa beendete das zweite Freie Training zum Grand Prix von Australien auf dem dritten Platz. Im Gegensatz zu Yamaha-Konkurrent Jorge Lorenzo verlief der Trainingstag für Honda nicht reibungslos: Pedrosa musste einmal sein Motorrad in der Stoner-Kurve abstellen. Ein Bolzen der Motorhalterung war nicht richtig montiert und hatte sich gelockert. Die Metallstange stand auf der linken Seite vom Motorrad ab.

Das kostete den Spanier wichtige Trainingszeit, denn er konnte am Nachmittag nur 13 Runden fahren. Trotzdem ist Pedrosa mit seiner Leistung zufrieden, auch wenn der Rückstand auf Lorenzo eine halbe Sekunde betrug. "Es war heute sehr positiv. Der neue Asphalt fühlte sich gut an und die Reifen funktionieren für uns gut. Leider konnten wir nicht die gesamte Trainingszeit ausnutzen, denn es gab am Ende ein technisches Problem mit dem Motorrad."

"Deswegen mussten wir das Training vorzeitig beenden. Generell war es ein guter Tag und wir versuchen uns morgen weiter zu verbessern." Der Vormittag lief für Pedrosa reibungslos. Das erste Freie Training beendete er auf dem vierten Platz und war um acht Zehntelsekunden langsamer als die Bestzeit von Lorenzo.

Weiterlesen