Karel Abraham zog sich am Freitag Prellungen an Schulter und Ferse zu © Cardion AB

Durch den Sturz im ersten Freien Training in Indy muss Karel Abraham einen weiteren Rückschlag hinnehmen - Ursache für den Highsider unklar

Cardion-Pilot Karel Abraham hatte in Indy keinen guten Start in die zweite Saisonhälfte: Der Tscheche stürzte im ersten Freien Training bereits nach fünf Runden und musste die Session vorzeitig beenden. Doch am Nachmittag saß der ART-Pilot wieder auf seiner CRT-Maschine und fuhr mit einer Zeit von 1:42.927 Minuten auf Position 22. Im weiteren Wochenendverlauf muss Abraham mit Schmerzen kämpfen.

"Der Sturz am Vormittag war ziemlich schlimm. Doch es stellte sich heraus, dass alles okay ist. Ich habe mir die Schulter und die Ferse geprellt, doch es ist nichts gebrochen. Ob ich mir einige Muskel verletzt habe, konnten wir noch nicht feststellen", berichtet Abraham. "Ich hoffe, dass es okay sein wird. Natürlich fühle ich mich nicht gut, doch ich hoffe, dass es bis zum Samstagvormittag besser wird."

"Ich weiß nicht so richtig, was passiert ist. Am Kurvenausgang fühlte es sich an, als ob die Zündung des Motorrads kurz aussetzte und wieder einsetzte. Ich konnte nicht reagieren. Wir haben es mit meinen Mechanikern besprochen. Es war vorstellbar, dass ich einen Fehler machte, indem ich auf den Schalthebel kam. Doch das konnten wir ausschließen. Es wird ein weiteres Rennwochenende sein, bei dem ich mit Schmerzen fahren muss", bedauert der Cardion-Pilot.

Weiterlesen