Rookie Andrea Iannone hat eine Option für die kommende Saison © Pramac-Ducati

Trotz der ausbleibenden Erfolge geht Pramac-Teamchef Francesco Guidotti davon aus, auch in der kommenden Saison zwei Ducatis einzusetzen

Die Erwartungen im Pramac-Team waren vor der laufende Saison sicher größer als das, was bisher erreicht wurde. Nicht zuletzt durch diverse Verletzungen konnte man trotz Werksmaterial von Ducati bisher kaum Impulse setzen. Hoffnungsträger Ben Spies ging bei den meisten Rennen noch nicht einmal an den Start. Rookie Andrea Iannone musste ebenfalls einige Rückschläge verkraften.

Doch auch in der kommenden Saison soll Pramac das Satellitenteam von Ducati sein. Das behauptet zumindest Teamchef Francesco Guidotti im Gespräch mit 'Motor Cycle News': "Wir werden weiterhin zwei Motorräder einsetzen. Wir haben in Assen damit begonnen, Gespräche mit Ducati zu führen. Es deutet alles darauf hin, dass es so wie in diesem Jahr weitergeht."

Doch wer wird dann auf den beiden Desmosedicis sitzen? Die Fahrer haben Verträge mit Ducati, nicht mit Pramac. Spies unterschrieb Ende 2012 für zwei Jahre. Da im Werksteam kein Platz frei ist, wird er deshalb im Satellitenteam bleiben müssen. Bei Iannone ist die Situation nicht so eindeutig, doch auch der Italiener dürfte dem Team erhalten bleiben "Ben hat einen Zweijahresvertrag und Andrea hat eine Option. Es scheint, als ob er bei uns bleibt", bemerkt Guidotti.

Weiterlesen