Karel Abrahams Rennen nahm ein schnelles und schmerzhaftes Ende © Cardion AB

Erst kam Karel Abraham mit seiner Ducati nicht vom Fleck, dann wollte das Motorrad nicht mehr anhalten: Schwerer Sturz nach Bremsdefekt

Die an Pannen nicht gerade arme MotoGP-Saison von Karel Abraham (Cardion-Ducati) wurde beim Großen Preis von San Marino um ein Kapitel erweitert. "Es ist wie ein Alptraum. Obwohl es unglaublich klingt, hatten heute beide Motorräder technische Probleme", sagt der verzweifelte Tscheche. Noch vor dem Start des Rennens nahmen die Probleme bei Abraham ihren Lauf. Als sich das Feld in die Einführungsrunde begab, kam der 22-Jährige nicht von der Stelle, nachdem der Motor seiner Ducati ausgegangen war.

Nachdem er angeschoben wurde, eilte Abraham dem Feld hinterher und nahm seinen Startplatz ein. Doch wieder starb beim einlegen des ersten Ganges der Motor ab. Abrahm signalisierte das Problem durch ein Handzeichen, woraufhin der Start abgebrochen wurde. Der zweite Startversuch war für den Tschechen ein einziges Déjà-vu. Wieder kam er am Beginn der Einführungsrunde nicht weg, und auch vor dem zweiten Rennstart ging der Motor aus.

"Ich habe vier Mal versucht, die Startaufstellung zu verlassen, und vier Mal ist mein Motor ausgegangen. Es hat sich herausgestellt, dass ein kleines Teil an der Kupplung defekt war", sagt der fassungslose Abraham. Nachdem er in die Boxengasse geschoben wurde, musste er mit dem Ersatzmotorrad starten und dem Feld hinterherfahren. Doch die Probleme nahmen kein Ende: "Nach dem Start hatte ich das Gefühl, dass das Motorrad nach links rutscht, aber das habe ich auf die Reifen zurückgeführt", sagt Abraham.

Das war ein folgenschwerer Irrtum, denn in Wahrheit versagte die Hinterradbremse ihren Dienst - mit kapitalen Folgen: "Nach zwei oder drei Kurven ließ die Bremskraft der hinteren Bremse nach, und in einer schnellen Linkskurve hatte ich einen großen Highsider und bin schwer gestürzt." Für Abraham, der in dieser Saison schon mehrfach zu Fall gekommen war, ein neuerlicher Rückschlag: "Die ganze rechte Seite meines Körpers schmerzt, vor allem mein Arm und mein Knöchel. Ich werde noch an der Strecke von einem Arzt untersucht und muss dann sehen, was passiert", so der 22-Jährige.

Weiterlesen