Im dritten Anlauf hat es für Jonas Folger in Misano dann doch noch zu einer Trainingsbestzeit gereicht.

Nachdem der Bayer in beiden Freitags-Sessions der Moto3 kurz vor dem Ende in Führung lag, jeweils aber noch von der Spitze verdrängt wurde, sicherte sich Folger am Samstag in 1:54,331 Minuten die Bestzeit.

WM-Leader Sandro Cortese machte das starke Ergebnis aus deutscher Sicht mit Platz zwei perfekt (1:54,861), und präsentiere sich gleichzeitig vor dem Qualifying (ab 13 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) in Topform. Platz drei sicherte sich der Portugiese Miguel Oliveira.

Corteses ärgster Rivale im Titelkampf, Maverick Vinales, gab sich indes mit Platz zehn zufrieden. Toni Finsterbusch wurde als 24. abgewunken (1:57,308).

Wie schon am Freitag hatten die Piloten auch am Samstag mit widrigen Wetterbedingungen zu kämpfen, zahlreiche Stürze waren die Folge.

Weiterlesen