Jonas Folger präsentiert sich nach seinem Wechsel von Mahindra zum Team Mapfre Aspar Racing weiter in guter Form.

Nach seinem Sieg vor zwei Wochen im tschechischen Brünn kam der 19-jährige Bayer auch im ersten Freien Training zum Großen Preis von San Marino gut zurecht.

In Misano hatte Folger bis wenige Sekunden vor Trainingsende in 1:57,240 Minuten gar die Bestzeit inne, wurde dann aber noch bis auf Platz fünf durchgereicht.

Die Bestzeit ging dabei an Zulfahmi Khairuddin aus Malaysia (1:56,659), der Miguel Oliveira und Luis Salom auf die Plätze verwies.

Auch WM-Spitzenreiter Sandro Cortese, der es bei abtrocknender Strecke zunächst lockerer angehen ließ, schob sich am Ende noch vor Folger und wurde Vierter (1:57,070).

Corteses ärgster Titelrivale, der Spanier Maverick Vinales beendete das Training mit der siebtbesten Zeit.

Toni Finsterbusch verpasste bei seinem Debüt für das Racing Team Germany aufgrund eines Sturzes weite Teile der Session und belegte daher nur dem 34. und damit vorletzten Platz (2:02,073).

Weiterlesen