Sandro Cortese hat sich nach seinem Sieg in Estoril zu allererst beim Ajo-Team bedankt. "Ich hatte ein unglaubliches Motorrad. Es war heute richtig schnell", sagte der KTM-Pilot aus Berkheim.

Der 22-Jährige hatte am Sonntag beim Großen Preis von Portugal den ersten Triumph in der neuen Moto3-Klasse gefeiert und damit nach drei Saisonrennen die Führung in der WM-Gesamtwertung übernommen.

Cortese erlebte an der portugiesischen Küste gleich drei tolle Tage. Der Schwabe war im Training stets vorne dabei, holte im Qualifying die zweite Pole der Saison und danach den Sieg.

"Ich habe mich das ganze Wochenende über gut gefühlt. Alles war perfekt, und ich habe jede Runde genossen", sagte Cortese.

Nach seinen dritten Plätzen von Katar und Spanien gelangen dem bisherigen 125ccm-Fahrer zum ersten Mal in seiner Karriere drei Podestplätze in Serie.

KTM-Motorsportchef Pit Beirer lobte seinen Schützling: "Sandro war am gesamten Wochenende der Schnellste. Er hat sich auf der Maschine wohlgefühlt, besser kann es nicht laufen."

Beim Rennen in Estoril hatte sich Cortese in einem packenden Duell gegen Maverick Vinales durchgesetzt, im Klassement liegt er mit 57 Punkten ebenfalls hauchdünn vor dem Spanier (55).

Weiterlesen