Zum ersten Mal eroberte Efren Vazquez eine Pole-Position in der WM © RTG

Honda-Pilot Efren Vazquez schlägt Jack Miller (KTM) im Qualifying in Le Mans und erobert die erste Pole-Position seiner langen Karriere

Im Moto3-Qualifiyng für den Grand Prix von Frankreich in Le Mans entwickelte sich in den Schlussminuten ein Fernduell zwischen Jack Miller und Efren Vazquez um den besten Startplatz - KTM gegen Honda. Schließlich setzte sich Vazquez mit einer Runde in 1:42.491 Minuten durch und eroberte die Pole-Position. Für den Spanier des Racing-Team-Germanys war es die erste Pole-Position überhaupt in seiner langen Karriere. Seit der Saison 2008 ist Vazquez Stammfahrer in der Motorrad-WM.

Miller startete einen letzten Angriff und hatte auch Sektoren-Bestzeiten, aber auf der Linie fehlten 25 Tausendstelsekunden auf die Vazquez-Zeit. Somit wird der WM-Führende am Sonntag als Zweiter aus der ersten Reihe angreifen. Nach drei Pole-Positions in Folge musste sich der Australier knapp geschlagen geben. Trotzdem startet Miller auch beim fünften Saisonrennen aus der ersten Reihe. Platz drei ging an Vizeweltmeister Alex Rins (Honda).

Die Positionen vier bis sechs in der zweiten Startreihe holten sich Lokalmatador Alexis Masbou (Honda), Niklas Ajo (Husqvarna) und Isaac Vinales (KTM). Alex Marquez, der zweite Fahrer im Honda-Team von Emilio Alzamora, qualifizierte sich als Siebter in der dritten Reihe. Dem jüngeren Bruder von MotoGP-Weltmeister Marc Marquez fehlten vier Zehntelsekunden auf Miller. Die weiteren Positionen in der dritten Reihe gingen an John McPhee (Honda) und Zulfahmi Khairuddin (Honda).

Auf die beiden Deutschen im Feld wartet am Sonntag eine Aufholjagd. Philipp Öttl (Kalex-KTM) qualifizierte sich als 22. Für Kiefer-Pilot Luca Grünwald lief das Qualifying nicht nach Plan. Der 19-Jährige stürzte in seiner zehnten Runde in der Museum-Kurve von seiner Kalex-KTM und konnte in der Schlussphase nicht angreifen. Somit wurde es für Grünwald Startplatz 26.

Neben dem Deutschen gab es noch einige weitere Stürze im Qualifying. Masbou, Scott Deroue und Hafiq Azmi gingen im Verlaufe der 40 Minuten zu Boden. Der Grand Prix über 24 Runden startet am Sonntag um 11:00 Uhr MESZ.

Weiterlesen