KTM-Pilot Maverick Vinales lieferte eine souveräne Vorstellung ab © Andy Glänzel

Maverick Vinales (KTM) dominiert das Qualifying in Silverstone und holt seine zweite Pole-Position der Saison - Jonas Folger in Reihe zwei, Philipp Öttl 16.

Der Spanier Maverick Vinales hat sich die Pole-Position für den Grand Prix von Großbritannien in Silverstone gesichert. Es war eine souveräne Vorstellung des KTM-Piloten, denn er war wir im Freien Training klar schneller als die Konkurrenz. Vinales brauchte in seinem schnellsten Umlauf 2:13,507 Minuten für die 5,9 Kilometer lange Strecke. Nach Le Mans ist es für den derzeit WM-Zweiten die zweite Pole-Position der laufenden Saison. Im letzten Angriff konnte Alex Rins (KTM) den Rückstand auf Vinales noch auf 0,192 Sekunden verkürzen, womit der dreifache Saisonsieger Platz zwei übernahm.

WM-Leader Luis Salom (KTM) wurde mit einem Rückstand von 0,441 Sekunden Dritter. Im "Home of British Motor Racing" stehen am Sonntag drei Spanier auf drei KTM-Motorrädern in der ersten Startreihe. In der zweiten Reihe wird es internationaler. Der Australier Jack Miller vom Racing-Team-Germany setzte sich wieder stark in Szene und klassierte sich mit der FTR-Honda als Vierter. In der sonst engen Moto3-Klasse lag Miller diesmal schon eine Sekunde zurück. Der Deutsche Jonas Folger konnte mit der Kalex-KTM nicht ganz vorne mitmischen und zog Startplatz fünf an Land.

Alex Marquez (KTM) komplettierte als Sechster die zweite Reihe. Der jüngere Bruder von MotoGP-Überflieger Marc hatte großes Glück. Im Laufe des Qualifyings wurde der Spanier in hohem Bogen per Highsider von seiner KTM geworfen. Er konnte selbst zurück an die Box fahren, wo die beschädigte Verkleidung getauscht wurde. In der dritten Reihe auf den Startplätzen sieben bis neun werden sich Isaac Vinales (FTR-Honda), Miguel Oliveira (Mahindra) und Niccolo Antonelli (FTR-Honda) aufstellen.

Eine starke Vorstellung lieferte Rookie Philipp Öttl ab. Die deutsche Nachwuchshoffnung katapultierte sich mit der Kalex-KTM auf Platz 16. Das ist sein bester Startplatz in dieser Saison. Öttls Rückstand auf die Spitze betrug zwei Sekunden. Die drei weiteren Deutschen waren im letzten Drittel der Zeitenliste zu finden. Das Kiefer-Duo Toni Finsterbusch und Florian Alt belegte die Positionen 26 und 29. Luca Amato (Suter-Honda) wurde 31.Das Moto3-Rennen geht am Sonntag als letzte Klasse über die Bühne. Startzeit ist 15:30 Uhr MESZ.

Weiterlesen