Maverick Vinales führte das Moto3-Feld in beiden Freitags-Trainings an © FGlaenzel

Auch im zweiten Freien Training führt Maverick Vinales das Feld in Brünn an - Jonas Folger Fünfter, Jack Miller trotz großen Schmerzen Sechster

KTM-Pilot Maverick Vinales behauptete sich am Nachmittag beim zweiten Freien Training zum Grand Prix von Tschechien an der Spitze. Der Spanier, der seit Le Mans nicht mehr gewinnen konnte, benötigte 2:08.504 Minuten für seine beste Runde. Damit war er 39 Tausendstelsekunden schneller als Landsmann Alex Marquez, der seit seinem Podestplatz in Indy sehr viel Selbstvertrauen hat.

WM-Leader Luis Salom beendete die Session als Dritter. Knapp vier Zehntelsekunden verlor der Spanier auf die Bestzeit seines WM-Rivalen Vinales. Am Ende ärgerte sich Salom über seine Gegner, die ihn auf seiner letzten schnellen Runde behinderten. Alex Rins rundete als Vierter die spanische Vormachtstellung ab. Der KTM-Pilot war aber bereits sechseinhalb Zehntel langsamer als Vinales.

Jonas Folger verlor mit seiner Kalex-KTM 0,908 Sekunden zur Spitze und war als Fünfter bester Nicht-Spanier. Der Deutsche setzte sich knapp gegen Jack Miller (FTR-Honda) vom Racing Team Germany durch, der nach seinem Schlüsselbeinbruch mit Schmerzen kämpfte und sich dennoch gut in Szene setzen konnte. Der Australier war bester Honda-Pilot.

Alexis Masbou (FTR-Honda), Niccolo Antonelli (FTR-Honda), Efren Vazquez (Mahindra) und Niklas Ajo (KTM) komplettierten die Top 10. Die deutschen Nachwuchshoffnungen taten sich schwer. Philipp Öttl (Kalex-KTM) konnte nach der soliden Vorstellung am Vormittag nicht fahren. Kiefer-Pilot Toni Finsterbusch (Kalex-KTM) steigerte sich und beendete das Training als 28. mit einem Rückstand von 3,152 Sekunden. Teamkollege Florian Alt (Kalex-KTM) fiel auf Platz 32 zurück. Luca Amato (Suter-Honda) kam nicht über Position 34 hinaus.

Weiterlesen