Maverick Vinales beendete die Saison 2012 als WM-Dritter © Repsol

Maverick Vinales hat in Almeria zwei Tage lang seine neue KTM getestet - Mit dem Materialwechsel und den ersten Eindrücken ist der Spanier zufrieden

Maverick Vinales hat seine Wunschmaschine für die kommende Saison bekommen: Der Spanier wird im kommenden Jahr im Laglisse-Team eine KTM fahren. Technisch ist das Motorrad auf dem Stand der Werksteams. Honda betrachtet die kleine Klasse als Unterstützung für Teams und Nachwuchstalente und forciert nicht die Entwicklung. KTM ist als einziger Hersteller mit einem Werksteam am Start und treibt die Entwicklung voran. Seit Sommer haben nur noch KTM oder Kalex-KTM-Motorräder die Rennen gewonnen. Um eine Chance auf den WM-Titel zu haben, wollte deshalb Vinales Technologie aus Österreich haben.

Am Dienstag und Mittwoch testete der 17-Jährige erstmals sein neues Motorrad im spanischen Almeria. Die Zeiten waren durchaus konkurrenzfähig, denn Vinales blieb unter dem Rundenrekord. Er absolvierte 50 Runden und markierte eine persönliche Bestzeit von 1:39.4 Minuten. Neben Vinales war auch Ana Carrasco im Einsatz. Die 15-Jährige wird wahrscheinlich sein Teamkollege im Laglisse-Team sein. Der Teammanager der Mannschaft ist Ex-Rennfahrer Pablo Nieto.

Vinales steigerte sich beim Test kontinuierlich. Am Mittwoch lief es auch besser als am Dienstag. "Wir haben an der Aufhängung und am Chassis gearbeitet. Deshalb wurden die Zeiten besser als am Dienstag", wird der fünffache Saisonsieger von der 'Marca' zitiert. "Wir haben an diesen Tagen viel gearbeitet und ich habe viele Informationen gesammelt. Ich habe das Motorrad von diesem Jahr und auch den Prototypen für 2013 getestet. Beide haben ihre guten Seiten."

"Ich bin sehr glücklich, weil beide sehr gut funktionieren. Wir haben auch Unterstützung von KTM." Deshalb ist Vinales auch zufrieden, dass er sich für die österreichische Marke entschieden hat. "Es war eine sehr gute Entscheidung. Ich bin glücklich, dass ich eine offizielle KTM in einem spanischen Team fahre. Ich freue mich auf die kommende Saison."

Weiterlesen