Sandro Cortese fährt um den Moto3-Titel und denkt bereits an die Zukunft © KTM

Moto3-Tabellenführer Sandro Cortese würde für die Saison 2013 gern in die nächsthöhere Klasse aufsteigen, kann sich aber auch einen Verbleib vorstellen

Sandro Cortese befindet sich im achten Jahr seiner Zugehörigkeit zur Motorrad-Weltmeisterschaft erstmals auf Titelkurs. Nach zwei Siegen und insgesamt zehn Podestplätzen aus den bisherigen elf Saisonläufen führt der Deutsche die Moto3-WM vor dem Grand Prix von San Marino in Misano (16. September) mit 32 Punkten Vorsprung auf Maverick Vinales an.

Für die Saison 2013 kann sich der KTM-Pilot in Diensten des Ajo-Teams einen Aufstieg in die Moto2-WM vorstellen. "Die Tendenz ist, dass ich hochgehe", wird Cortese von 'Motorsport aktuell' zitiert. Ob der 22-Jährige gemeinsam mit seinen derzeitigen Team Ajo aufsteigt oder aber für ein neu formiertes Team antritt, will er derzeit noch nicht verraten. Eines steht für Cortese jedenfalls fest: "Wenn ich hochgehe, muss ich ein professionelles Team haben."

"Wenn ich keines finde, fahre ich nochmal um den Titel mit", stellt der KTM-Pilot klar und deutet damit einen Verbleib in der kleinsten Klasse der Weltmeisterschaft an, sollten sich seine Aufstiegspläne für die kommende Saison zerschlagen. Die Königsklasse MotoGP bezeichnet Cortese als Fernziel. "Das ist noch ein sehr, sehr langer Weg und ich muss erst einmal sehen, was sich in diesem und nach diesem Jahr entwickelt", so der 22-Jährige.

Weiterlesen