Sandro Cortese gewann dieses Jahr bereits den Großen Preis von Portugal © getty

In Sandro Corteses Familie und in der Moto3 sind Italiener in der Überzahl. Trotzdem setzt er bei SPORT1 aufs Löw-Team.

Von Claudia Ebel

München - Die WM-Führung musste Sandro Cortese zuletzt einbüßen, am Samstag im niederländischen Assen (1. Freies Training, Do., ab 13 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) kann er sie von Maverick Vinales zurückerobern.

Ein deutsch-spanisches Duell um die Krone (Motorsport-News, ab 19.45 Uhr im TV auf SPORT1) - das könnte es auch bei der Fußball-Europameisterschaft geben.

Allerdings muss sich das DFB-Team dafür erst gegen Italien durchsetzen.

Cortese ist der Spross italienischer Eltern, wuchs jedoch im baden-württembergischem Berkheim auf. Zwei Herzen schlagen in seiner Brust, doch der 22-Jährige glaubt an Jogis Jungs (Do., ab 20.15 Uhr im LIVE-TICKER).

Im SPORT1-Interview spricht Sandro Cortese über die Siegchancen, seine Lieblingsaufstellung und das Rennen in Assen.

SPORT1: Herr Cortese, Ihr Vorname schließt auf italienische Wurzeln, ist das richtig?

Sandro Cortese: Ja das ist richtig, mein Vater und meine Mutter sind Italiener.

SPORT1: Für wen schlägt denn Ihr Herz beim Halbfinale am Donnerstag?

Cortese: Das ist schwierig. Ich bin in Deutschland geboren und eigentlich schlägt mein Herz auch für die Deutschen, aber im Endeffekt würde ich es beiden gönnen. Sagen wir, ich halte zu 70 Prozent zu Deutschland.

SPORT1: Was sagt die Großmutter, wenn Sie für Deutschland jubeln?

Cortese: Sie akzeptiert es. Aber natürlich hält sie - wie die gesamte restliche Familie - zu Italien.

SPORT1: Da könnte man es fast schon als Glück bezeichnen, dass Sie das Spiel nicht zu Hause schauen müssen.

Cortese: Naja, nicht unbedingt. Immerhin besteht unser Fahrerlager überwiegend aus Italienern und wir Deutschen sind klar in der Unterzahl.

SPORT1: Wer gewinnt und warum?

Cortese: Das ist schwierig. Die Deutschen haben ja noch nie bei einem großen Turnier gegen Italien gewonnen. Allerdings ist das jetzt auch eine ganz andere Mannschaft, eine neue Generation. Deshalb ist es durchaus möglich, dass sie Italien schlagen. Also sage ich 2:1 für Deutschland.

SPORT1: Wer spielt im Sturm? Gomez oder Klose?

Cortese: Ich hoffe, dass Gomez spielt.

SPORT1: Und wen würden Sie auf den Außenpositionen aufstellen?

Cortese: Also Marco Reus hat gegen Griechenland extrem gut gespielt. Rechts bin ich für Thomas Müller.

SPORT1: Was passiert mit Bastian Schweinsteiger?

Cortese: Ich denke, bei so einem wichtigen Spiel wie dem am Donnerstag, ist er wieder voll bei der Sache.

SPORT1: Welche Auswirkungen hat das Ergebnis auf Ihre Leistung auf dem Motorrad?

Cortese: Gar keine. So cool bin ich dann schon, dass das nichts ausmacht.

SPORT1: Was haben Sie sich für Assen vorgenommen?

Cortese: Das letzte Rennen war okay, aber diesmal sollte schon wieder ein Sieg drin sein.

SPORT1: Würden Sie sagen, dass Ihnen die Strecke besonders liegt?

Cortese: Auf jeden Fall. Assen ist eine meiner absoluten Lieblingsstrecken.

Weiterlesen