Nach seinem Armbruch beim Großen Preis von Tschechien in der Moto2 wurde Sandro Cortese am Montag um 14 Uhr operiert, will jedoch beim nächsten Rennen in Silverstone am kommenden Sonntag starten.

Nach der Operation meldete sich Cortese via Facebook bei seinen Fans und kündigte eine baldige Rückkehr an:

"Hallo liebe Fans, vielen Dank erst einmal für die tollen Genesungswünsche. Habe die OP gut überstanden und werde jetzt versuchen mich so schnell wie möglich zu erholen, um bald wieder auf der Rennstrecke angreifen zu können!"

Der 23-Jährige war zwei Runden vor Schluss aus einer Kurve geflogen und ausgeschieden.

Cortese brach sich bei dem Sturz den rechten Arm. (Corteses Sturz im Video).

Bei dem Eingriff wurde der Bruch der Speiche wenige Zentimeter über dem rechten Handgelenk mit zwei Platten fixiert.

Schon am kommenden Wochenende will der Moto2-Pilot in Silverstone wieder starten.

"Eine derartige Verletzung hatte ich bis dato noch nicht. Deshalb kann ich keine Prognose abgeben. Ich muss sehen wie ich klar komme. Selbstverständlich werde ich versuchen, wieder ein gutes Rennen zu fahren", sagte der 23-Jährige.

Das Rennen gewann Mika Kallio.

Der Finne fuhr in einem engen Rennen vor dem Schnellsten der Qualifikation, Takaaki Nakagami, über die Ziellinie und holte sich seinen Premieren-Sieg in der Moto2. Den letzten Platz auf dem Podium sicherte sich der Schweizer Thomas Luthi.

WM-Spitzenreiter Scott Redding, der im Qualifying enttäuscht und nur Platz 13 belegt hatte, verbesserte sich auf seiner Kalex im Rennen immerhin auf den achten Rang.

Der von Platz fünf ins Rennen gegangene Sandro Cortese verpatzte nicht zum ersten Mal in dieser Saison den Start und büßte früh drei Plätze ein.

Nach und nach verlor der 23-Jährige weitere Plätze und fand sich zur Mitte des Rennens nur noch auf der zwölften Position wieder, bevor er kurz vor dem Ende stürzte und ausschied.

Für Marcel Schrötter, der von Position elf aus ins Rennen ging, verlief das Rennen in Brünn nicht weniger enttäuschend. Der Kalex-Pilot fiel bereits früh weit zurück und schied letztlich ebenfalls kurz vor Rennende aus.

Der 20-Jährige konnte nach dem Sturz eines anderen Fahrers nicht mehr ausweichen und prallte gegen die am Boden liegende Maschine.

Weiterlesen