Moto2-Pilot Max Neukirchner und sein Team Kiefer Racing haben sich in beidseitigem Einvernehmen getrennt.

Nach erneuter Prüfung der gesundheitlichen Situation des 29-Jährigen, bei der zu einem Bruch der rechten Mittelhand noch mehrere Frakturen des Handwurzelknochens festgestellt wurden, beschlossen beide Partien im Vorfeld des Großen Preis von San Marino in Misano, dass Neukirchner die Saison und damit auch die Zusammenarbeit vorzeitig beendet.

Dies bestätigte der gebürtige Stollberger bei SPORT1.

Neukirchner folgt nun dem Rat der Ärzte und lässt die Verletzungen in Ruhe ausheilen, um möglichen Folgeschäden einer zu frühen Belastung vorzubeugen und eine vollständige Genesung zu gewährleisten. Die dafür vorausgesehene Heilungsdauer beträgt etwa sechs Wochen.

Auf seiner Homepage teilte Neukirchner mit: "Wir sind gemeinsam mit großen Erwartungen in die Saison gestartet. Leider haben wir es außer bei einigen Trainings bzw. Rennen nicht geschafft, diese umzusetzen. Auch wenn wir sportlich unsere Ansprüche selten erfüllen konnten, habe ich mich zwischenmenschlich immer sehr wohl bei den Kiefers gefühlt."

Weiterlesen