Sandro Cortese kommt mit seiner Kalex sehr gut in Mugello zurecht © FGlaenzel

Esteve Rabat fährt im ersten Training zum Grand Prix in Mugello von Italien die Bestzeit - Sandro Cortese und Jonas Folger in den Top 4

Bei zugezogenem Himmel und trockener Strecke nahmen die 33 Moto2-Piloten am Freitagvormittag das Training in Mugello auf. Im Gegensatz zu den MotoGP- und Moto3-Piloten waren die Fahrer der mittleren Kategorie bereits im ersten Freien Training schneller als im Vorjahr. Scott Reddings Pole-Position-Zeit aus der vergangenen Saison hätte in der ersten Trainingssitzung nur für die dritte Position gereicht.

WM-Leader Esteve "Tito" Rabat sicherte sich im ersten Training die Bestzeit. Der Kalex-Pilot aus dem Marc-VDS-Team benötigte 1:52.860 Minuten und war gerade einmal 0,006 Sekunden schneller als Markenkollege Sandro Cortese aus dem Intact-Team. Für Cortese ist Mugello das zweite Heimrennen. Der ehemalige Moto3-Weltmeister hat italienische Wurzeln und zählt Mugello zu seinen Lieblingskursen.

Auf den weiteren Positionen wurde ebenfalls Deutsch gesprochen: Suter-Pilot Tom Lüthi führte das Training lange Zeit an und belegte am Ende der 45-minütigen Session die dritte Position. Der Schweizer lag 0,261 Sekunden zurück. Moto2-Rookie Jonas Folger gewöhnte sich Schritt für Schritt an den Kurs in Mugello und verringerte den Rückstand bei jeder Ausfahrt. Der Deutsche setzte sich mit der viertschnellsten Zeit erneut stark in Szene.

Suter-Pilot Alex de Angelis folgte mit 0,532 Sekunden Rückstand auf Position fünf. Mattia Pasini (Kalex), Luis Salom (Kalex), Simone Corsi (Kalex) und Jordi Torres (Suter) belegten die Positionen sechs bis neun. Tech-3-Pilot Marcel Schrötter behauptete sich mit seiner Mistral 610 in den Top 10. Der Deutsche hatte 0,918 Sekunden Rückstand auf Rabats Bestzeit und blieb im Gegensatz zu Teamkollege Ricky Cardus sitzen.

Für Mika Kallio, der als WM-Zweiter nach Mugello gereist ist, verlief die Session nicht besonders gut. Der Finne, der die beiden vergangenen Rennen in Jerez und Le Mans gewinnen konnte, kam nicht über Position elf hinaus. Caterham-Suter-Pilot Johann Zarco folgte auf der zwölften Position und setzte sich knapp gegen die beiden Rookies Sam Lowes (Speed Up) und Maverick Vinales (Kalex) durch.

Randy Krummenacher (Suter) belegte beim Trainingsauftakt in Mugello die 18. Position und hatte knapp eineinhalb Sekunden Rückstand. Landsmann Dominique Aegerter (Suter) enttäuschte auf Position 25. Der WM-Fünfte hatte etwa zwei Sekunden Rückstand. Robin Mulhauser (Suter) beendete das erste Freie Training auf Position 31. Der Rookie verlor dreieinhalb Sekunden auf Rabats Bestzeit.

Weiterlesen