Scott Redding muss in Japan zusehen, wie Pol Espargaro zum WM-Titel fährt © FGlaenzel

Die erste ernste Verletzung der Karriere kostet vermutlich den WM-Titel: Durch den Qualifying-Sturz in Australien hat Scott Redding nur noch minimale WM-Chancen

Marc-VDS-Pilot Scott Redding lieferte von Beginn an eine starke Saison ab. Der Brite punktete bis zum Rennwochenende in Australien bei jedem Grand Prix der laufenden Saison. Neun Punkte lag der Kalex-Pilot vor dem Wochenende in Phillip Island vor Widersacher und Markenkollege Pol Espargaro. Doch im Qualifying stürzte Redding und verletzte sich dabei schwer. Espargaro nutzte die Chance und setzte sich in der Fahrerwertung an die Spitze. Da Redding auch in Japan ausfällt, kann Espargaro bereits in Motegi den Sack zu machen.

"Ich bin ein bisschen enttäuscht und verärgert, um ehrlich zu sein", gesteht Redding gegenüber 'Bike Social'. "Ich ärgere mich wegen der Meisterschaft. Es ist etwas, für das ich die gesamte Saison gekämpft habe. Es wurde mir durch Umstände, die ich nicht kontrollieren konnte, aus den Händen gerissen. Ich bin mir noch immer nicht komplett sicher, was den Unfall verursacht hat. Ich tat genau das, was ich in jeder Runde tat."

"Ich spürte, wie das Heck wegrutscht und machte das Gas zu, um wieder Traktion zu finden. Es war ungewöhnlich, wie es zurückschnappte. Der Vorderreifen hatte so viel Haftung, dass sich mein gesamtes Gewicht auf meine linke Hand konzentrierte. Ich erwartete, dass das Motorrad übers Vorderrad wegrutscht, doch dann schlug es mir in die Brust und ich spürte, wie es mit meinem Arm vorbei war", berichtet der momentane WM-Zweite.

"Es passierte alles in Zeitlupe. Ich versuchte, meinen linken Arm zu stützen. Mir war bewusst, dass er gebrochen war, doch als ich im Kies lag, versuchte ich, ihn zu bewegen. Ich sagte mir: 'Das kann nicht wahr sein.' Ich dachte an das Rennen am kommenden Tag und die Meisterschaft", schildert der Brite, der einer der Piloten ist, die man nur sehr selten im Kiesbett liegen sieht. Es war der dritte Sturz in der laufenden Saison. Bisher verletzte sich Redding nie ernsthaft.

Am kommenden Wochenende wird Redding nach Japan reisen, dort aber nur als Zuschauer anwesend sein. "Wir müssen abwarten, wie die Heilung voranschreitet. Ich könnte eventuell in Valencia fahren. In Japan werde ich zuschauen", bestätigt Redding, der von Esteve Rabat noch von Platz zwei der Fahrerwertung verdrängt werden könnte. "Es wird frustrierend sein, zuzuschauen anstatt zu fahren, doch ich werde da sein, um das Team zu unterstützen."

Weiterlesen