Sam Lowes sicherte sich in Magny-Cours vorzeitig den WM-Titel bei den 600ern © Yamaha

Yamaha-Pilot Sam Lowes hat es Cal Crutchlow und Chaz Davies nachgemacht und mit der R6 den Supersport-Titel geholt - Moto2-Aufstieg deutet sich an

Yakhnich-Yamaha-Pilot Sam Lowes hat sich beim Rennen in Magny-Cours vorzeitig den Titel in der Supersport-WM gesichert und Kenan Sofuoglu damit entthront. Lowes beendete das Rennen, das eine Runde vor Schluss durch die rote Flagge beendet wurde, als Zweiter und ist damit nicht mehr von der Spitze zu verdrängen. Nach dem Triumph bei den seriennahen 600ern kündigt sich nun ein Aufstieg zu den Prototypen an. Lowes stand bereits auf der Wunschliste von Herve Poncharal, doch bei Tech 3 kommt der Brite nicht unter. Stattdessen verdichten sich die Gerüchte, Lowes würde bei Forward andocken. Doch momentan dominiert erst einmal Jubelstimmung.

"Ich bin überglücklich und möchte mich bei Yamaha und allen, die beteiligt waren, mich hierhin zu bringen, bedanken", bemerkt der neue Supersport-Weltmeister. "Bereits beim ersten Mal, als ich die R6 in Jerez fuhr und zum Team kam, hatte ich ein tolles Gefühl und wusste, dass wir um die Meisterschaft kämpfen können. Es zu fühlen und es umzusetzen sind aber zwei verschiedene Dinge. Ich bin also sehr froh, Weltmeister zu sein."

Dass er in Frankreich nicht gewinnen konnte, rückte für Lowes in den Hintergrund. "Das Rennen bereitete viel Spaß. Manchmal ist es toll, wenn man sich in einem Kampf befindet, das große Ganze auszublenden. Ich genoss das Rennen sehr. Ich möchte mich bei Kenan bedanken. Er ist ein toller Fahrer. Ich sehe ihn als Freund an und respektiere ihn sehr für diese Saison. Vielen Dank für den Kampf!"

"Nach zwei tollen Supersport-WM-Titeln in den Jahren 2009 und 2011 mit Cal Crutchlow und Chaz Davies ist es toll, zu sehen, wie die Stärken unserer Supersport-Maschine sie zur besten 600er machen", freut sich Laurens Kleinkoerkamp, Rennleiter von Yamaha-Europa. "Wir haben uns richtig angestrengt in dieser Saison. Das Ergebnis ist, dass wir wieder an der Spitze sind und eine weitere Meisterschaft gewonnen haben."

"Yamaha möchte Sam danken, der beeindruckende Arbeit geleistet hat, doch auch dem Team, das sehr hart gearbeitet hat. Auch Torleif Hartelman, dem Technischen Koordinator von Yamaha-Europa, möchte ich meinen Dank aussprechen. Er hat extrem hart mit Sam und dem Team für dieses fantastische Ergebnis gearbeitet", so Kleinkoerkamp.

Weiterlesen