Zum dritten Mal steht Takaaki Nakagami auf dem besten Startplatz © FGlaenzel

Der Japaner Takaaki Nakagami erobert nach Brünn auch in Silverstone die Pole-Position - Die ersten sechs Fahrer innerhalb von zwei Zehntelsekunden

Das Moto2-Qualifying in Silverstone blieb bis zur letzten Sekunde spannend. Die Kameras waren auf Lokalmatador Scott Redding gerichtet, der an diesem Wochenende eine britische Sonderlackierung an seiner Kalex fährt. Die Pole-Position ging aber an einen anderen Fahrer: Takaaki Nakagami (Kalex) setzte seinen Aufwärtstrend auch im "Home of British Motor Racing" fort und eroberte seine dritte Pole-Position in dieser Saison. Nach Brünn startet der Japaner zum zweiten Mal in Folge vom besten Startplatz.

Die Spitze lang sehr eng beisammen. Nakagami umrundete den 5,9 Kilometer langen Kurs schon in seiner zwölften Runde in 2:07,039 Minuten. Diese Bestmarke konnte die Konkurrenz nicht knacken. Redding kam bis auf 0,039 Sekunden an Nakagamis-Zeit heran und belegte Platz zwei. Auch Johann Zarco (Suter) mischte in Silverstone kräftig vorne mit und bestätigte seine starken Trainingsleistungen mit Startplatz drei.

Der Franzose verpasste seine erste Moto2-Pole um lediglich 0,040 Sekunden. Auch Esteve Rabat (Kalex), der im nächsten Jahr von Pons zu MarcVDS wechselt, hatte Chancen auf den besten Startplatz und musste sich schließlich mit Platz vier in Reihe zwei zufriedengeben. Dem Spanier fehlten auch nur 0,088 Sekunden auf Nakagami. Die Ausgangsposition verspricht ein spannendes Rennen am Sonntag, das schon um 12:20 Uhr MESZ beginnt.

Bester deutschsprachige Vertreter war Tom Lüthi, der mit seiner Suter den fünften Startplatz in der Mitte der zweiten Reihe eroberte. WM-Aspirant Pol Espargaro (Kalex) wurde Sechster. Der Abstand von Espargaro auf die Spitze betrug die Kleinigkeit von 0,174 Sekunden. In Reihe drei werden zwei Fahrer nebeneinander stehen, die schon viele Duelle in diesem Jahr ausgetragen haben und um WM-Platz vier kämpfen.

Brünn-Sieger Mika Kallio (Kalex/+0,354 Sekunden) war einen Tick schneller als der Schweizer Dominique Aegerter (Suter/+0,581) und eroberte Startplatz sieben. Xavier Simeon (Kalex) komplettierte als Neunter die dritte Reihe. Für Randy Krummenacher (Suter) lief das Qualifying etwas besser als die Freien Trainings, denn der Schweizer setzte sich im Mittelfeld durch und startet am Sonntag als 13. in den Punkterängen.

Bester Deutscher war Marcel Schrötter (Kalex) als 17. Bisher lief es für den 20-Jährigen bei seinem ersten Moto2-Auftritt in Silverstone harzig. Sein Rückstand auf die Spitze betrug 1,5 Sekunden. Sandro Cortese betrieb Schadensbegrenzung. Zu Beginn des Qualifyings ging der amtierende Moto3-Weltmeister zu Boden, konnte seine Kalex aber zurück an die Intact-Box fahren. Schließlich qualifizierte sich Cortese auf Startplatz 23. Erst am vergangenen Montag wurde ein Bruch der Speiche im rechten Unterarm operiert. Der Deutsche sieht dem Rennen trotzdem positiv entgegen.

Weiterlesen