Sandro Cortese will so rasch wie möglich auf seine Kalex zurückkehren © FGlaenzel

Moto3-Weltmeister Sandro Cortese wurde einen Tag nach seinem Unterarmbruch bereits operiert - Sein Start in Silverstone ist weiterhin fraglich

Einen Tag nach dem Grand Prix von Tschechien wurde Sandro Cortese bereits operiert. Der Moto3-Weltmeister hatte sich bei dem Sturz kurz vor Rennende die Elle im rechten Unterarm gebrochen. Die Operation wurde in Deutschland durchgeführt und dem 23-Jährigen geht es den Umständen entsprechend gut. Via Facebook meldete er sich bei seinen Fans: "Hallo liebe Fans, vielen Dank erst einmal für die tollen Genesungswünsche."

"Habe die OP gut überstanden und werde jetzt versuchen mich so schnell wie möglich zu erholen, um bald wieder auf der Rennstrecke angreifen zu können." Bereits am kommenden Wochenende findet das nächste Rennen in Silverstone statt. Ob Cortese in Großbritannien auf seine Moto2-Kalex steigen wird, ist derzeit noch offen. Spätestens in Misano Mitte September will der Deutsche wieder dabei sein. Der Bruch ist die erste größere Verletzung in seiner Karriere.

Bis zum Sturz hatte sich Cortese in Brünn positiv in Szene gesetzt. "Es war eigentlich ein sehr gutes Rennen. Bis auf die letzten zwei Runden. Ich bin in die vorletzte Runde gefahren und habe, glaube ich, ein Loch erwischt", blickt er auf den Unfallhergang zurück. "Es hat zweimal einen Schlag gegeben und ich bin gestürzt. Dass das Wochenende so ausgegangen ist, ist natürlich tragisch, aber das ist Rennsport. Jetzt schau ich, dass ich so schnell wie möglich wieder zurück bin."

Weiterlesen