Pol Espargaro markierte im Warmup die Bestzeit knapp vor Lüthi © Ponsracing

Tom Lüthi muss sich im Warmup zum Grand Prix von San Marino knapp hinter Pol Espargaro als Zweiter anstellen - Schwerer Sturz von Ratthapark Wilairot

Im Aufwärmtraining der Moto2-Klasse waren in Misano die üblichen Siegverdächtigen vorne zu finden. Die Bestzeit ging an Pol Espargaro (Kalex) in 1:38.659 Minuten. Nachdem der Spanier in den Trainings bereits schnell gewesen war, aber es nie ganz passte, so markierter er diesmal seine erste Bestzeit des Wochenendes. Es war knapp, denn Tom Lüthi (Suter) war als Zweiter lediglich um 44 Tausendstelsekunden langsamer. Topfavorit Marc Marquez war mit seiner Suter nicht ganz so schnell. Sein Rückstand betrug eine halbe Sekunde und der Spanier reihte sich an der sechsten Stelle ein.

Überschattet wurde das Warmup von einem heftigen Sturz. Ratthapark Wilairot ging in Kurve 15 zu Boden. Als er über die Auslaufzone schlitterte, rutschte das Motorrad hinter ihm nach und traf ihn auch. Das Training wurde sechseinhalb Minuten vor Ablauf der Zeit unterbrochen. Ärzte waren zur Stelle und kümmerten sich um Wilairot. Er wurde auf einer Trage abtransportiert. Im Streckenkrankenhaus wurde er auf einen Bruch des linken Beines hin untersucht. Die Verletzung ist aber noch nicht offiziell bestätigt.

Zwischen Lüthi auf Platz zwei und Marquez auf sechs schoben sich Scott Redding (Kalex/+0,279 Sekunden), Esteve Rabat (Kalex/+0,456) und Andrea Iannone (Speed Up/+0,573). Der Schweizer Dominique Aegerter (Suter) meldete sich wieder in den Top 10 zurück. Ihm fehlten knapp sieben Zehntelsekunden auf die Spitze, womit er sich als Achter einreihte. Randy Krummenacher (Kalex) drehte mit Schmerzen zwölf Runden. Im Training hat er sich bei einem Sturz den rechten Mittelfußknochen gebrochen. Krummenacher klassierte sich als 24. Marcel Schrötter (Bimota) kam auf Platz 27.

Weiterlesen