Marc Marquez möchte sich noch keine Gedanken über die MotoGP machen © RACE-PRESS.com

Der Moto2-Vizeweltmeister wird vermutlich 2013 in die MotoGP aufsteigen, möchte seinen Fokus aber noch voll und ganz auf die laufende Moto2-Saison richten

Bereits 2011 wurde Mitte der Saison eifrig gerätselt, ob Marc Marquez 2012 in die MotoGP aufsteigt, sollte er schon in seiner ersten Moto2-Saison den Titel holen. Ein schwerer Sturz in Sepang ließ den Traum des Moto2-Titels platzen und der junge Spanier entschloss sich, noch ein Jahr in der mittleren Klasse der Motorrad-Weltmeisterschaft zu fahren.

Nach den guten Leistungen in der bisherigen Saison gibt es bereits wieder Gerüchte, die behaupten, dass der Suter-Pilot für 2013 bereits einige MotoGP-Angebote hat. Eine Regel gibt vor, dass der Direkteinstieg nicht in einem Werksteam erfolgen darf. Demzufolge wird man Marquez nicht sofort im Honda-Werksteam sehen.

Darüber scheint sich Marquez aber noch keine Gedanken gemacht zu haben. "Im Moment konzentriere ich mich noch voll und ganz auf die Moto2", erklärt er. "Wir haben erst drei Rennen hinter uns und deshalb mache ich mir da noch keine Gedanken. Das wird alles in der Zukunft entschieden. Dieses Jahr ist sehr wichtig für mich. Darum muss ich mich voll konzentrieren."

Weiterlesen