Vieles deutet auf ein erneutes Duell zwischen Tom Lüthi und Marc Marquez hin © Repsol

Marc Marquez bezwingt Tom Lüthi in Estoril knapp und fühlt sich bestens vorbereitet fürs Rennen - Der Schweizer strebt seinen ersten Saisonsieg an

Das Moto2-Qualifying in Estoril war gewohnt eng: Die ersten 15 Piloten lagen innerhalb einer Sekunde. Ganz oben in der Zeitenliste stand wieder einmal Marc Marquez. Der Vizeweltmeister sicherte sich seine zweite Pole-Position der Saison und verwies Tom Lüthi und Scott Redding auf die zweite und dritte Position.

"Diese Session war sehr schwierig", erklärt Marquez. "Ich habe mich Schritt für Schritt verbessert und mich auf dem Motorrad wohler gefühlt. Ich denke, dass wir für morgen vorbereitet sind. Estoril war immer schwierig für mich. Es gab viel Verkehr. Die anderen haben ständig jemanden gesucht, der sie zieht. Viele wollten mir folgen, doch es war kein großes Problem für mich. Ich habe versucht, eine Lücke herauszufahren. Es war es okay."

Mit etwas mehr als einer Zehntelsekunde sicherte sich Lüthi Startplatz zwei und geht damit auch im dritten Saisonlauf aus der ersten Startreihe ins Rennen. "Die Basis fürs Rennen ist da", so der Suter-Pilot. "Ich freue mich aufs Rennen. Wir mussten mehr am Motorrad arbeiten als in Jerez. Das Team hat gut gearbeitet und nun sind wir bereit fürs Rennen und den ersten Sieg."

Kalex-Pilot Redding war die bester Nicht-Suter-Pilot. Nach den guten Ergebnissen bei den Vorsaisontests konnte der Brite die Erwartungen bisher nicht ganz erfüllen, scheint in Estoril aber konkurrenzfähig zu sein. "Es war schwer, das letzte Quäntchen zu finden", schildert er.

"Ich hätte nicht gedacht, in die erste Reihe fahren zu können. Wir haben einen neuen Hinterreifen aufgezogen. Die ersten zwei Runden hatte ich kaum Grip am Hinterrad. Ich hatte nicht besonders viel Vertrauen, doch es wurde am Ende besser und ich konnte in die erste Reihe fahren", berichtet Redding. "Es wird hart im Rennen. Ich versuche, den Vorteil, aus der ersten Reihe zu starten, möglichst gut zu nutzen. Es ist sehr eng. Die erste Kurve ist sehr eng."

Weiterlesen