Kris Meeke startet zuversichtlich in die Rallye Argentinien © xpbimages.com

Kris Meeke hat den Ausfall in Portugal überwunden uns startet in Argentinien mit frischem Selbstvertrauen - Fortschritte beim Test in der Vorwoche

Die WRC-Saison 2014 verläuft für Kirs Meeke alles andere als nach Plan. Der Citroen-Pilot lässt zwar immer wieder sein Können aufblitzen, doch eine Reihe von Fahrfehlern brachte ihn immer wieder um den Lohn der Arbeit. Bei den vergangenen drei WM-Läufen sammelte der Nordire gerade einmal einen Punkt. Tiefpunkt war die Rallye Portugal, wo Meeke nach einem Unfall wegen eines ungenauen Aufschriebs ausfiel.

Danach musste der Citroen-Pilot erst einmal Abstand vom Rallye-Zirkus nehmen. "Nach Portugal war ich ziemlich am Boden. Ich brauchte einige Wochen zu Hause ohne all das hier", gibt Meeke zu. Die Auszeit tat dem 34-Jährigen allerdings gut, mittlerweile lodert das Feuer wieder in ihm. "Nun kann ich es kaum noch erwarten, wieder ins Auto zu steigen", sagt Meeke im Vorfeld der am Donnerstag beginnenden Rallye Argentinien.

Ein wichtiger Schritt zur Verarbeitung der Rückschläge war ein Test in der Vorwoche, den Meeke als sehr positiv bewertet. "Wir haben etwas gefunden. Wir hatte nie irgendwelche Probleme mit der Abstimmung, aber ich spüre, dass wir uns in der vergangenen Woche verbessert haben", sagt er.

"Bei der Abstimmung muss man immer die Balance zwischen der Traktion und dem Gefühl in einer langen Kurve finden", so Meeke. Genau in diese Richtung sei man beim Test gegangen, weshalb der Nordire zuversichtliche auf den fünften Lauf der WRC-Saison 2014 blickt. "Wichtig war, mein Selbstvertrauen zurückzugewinnen. Ich möchte versuchen, mit einem Lächeln im Gesicht zu fahren."

Weiterlesen