Auf Sepp Wiegand warten in Deutschland und Tschechien gleich zwei Highlights © Skoda

Skoda-Pilot Sepp Wiegand geht bei der Rallye Deutschland zum fünften Mal in dieser Saison in der WM an den Start und rechnet sich in der WRC2 Podestchancen aus

Das Skoda-Duo Sepp Wiegand/Frank Christian geht optimistisch ins Heimspiel bei der Rallye Deutschland (22. bis 25. August). Für die deutschen Hoffnungsträger bilden das Rennen auf den Asphaltpisten rund um Trier und die anschließende Barum-Rallye in der Skoda-Heimat Tschechien (30. August bis 1. September) den Höhepunkt der Saison. "Ich freue mich riesig auf unser Heimspiel. Wir wollen den Fans zeigen, was in uns und dem Fabia Super 2000 steckt", sagt Wiegand vor dem fünften Saisonstart in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC).

"Ziel ist wie immer ein Podiumsplatz. Nach dem Pech auf Sardinien und im vergangenen Jahr in Deutschland sind wir doppelt motiviert", so der Deutsch. Die Skoda-Crew Wiegand/Christian hatte schon zu Beginn der Saison in der WRC2 für Aufsehen gesorgt. Dem Triumph auf Schnee bei der Rallye Monte Carlo folgten zwei dritte Plätze auf Eis in Schweden sowie Schotter in Portugal.

"Der Kampf an der Spitze bleibt spannend. Unser Ziel ist es, vorn dabei zu sein", sagt Wiegand. Die Rallye Deutschland beginnt am 22. August vor dem Kölner Dom. Es folgen 16 Wertungsprüfungen über 371,92 Kilometer. Wie in jedem Jahr werden über 200.000 Fans erwartet.

Direkt in der Woche nach dem Heimspiel folgt für Wiegand und Christian in der Rallye-Europameisterschaft (ERC) beim Lauf in Tschechien gleich die nächste große Herausforderung. Zum Heimspiel des tschechischen Autobauers werden über 300.000 Fans erwartet. "Die Starts in Deutschland und Tschechien sind für uns das Highlight der Saison. Wir wollen diese beiden Chancen natürlich optimal nutzen", sagt Wiegand.

Weiterlesen