Das Aus der Rallye Griechenland ist laut FIA noch nicht besiegelt © Volkswagen

Noch dürfen die Rallye-Fans in Griechenland hoffen: Eine Entscheidung über den WRC-Kalender 2014 und ein mögliches Aus der Rallye wurde noch nicht gefällt

FIA-Rallye-Direktor Jarmo Mahonen hat Gerüchte dementiert, nach denen die Rallye Griechenland im kommenden Jahr nicht mehr Bestandteil des Kalenders der Rallye-Weltmeisterschaft sein soll. Laut dem Finne steht der genaue Kalender noch nicht fest: "Wir alle kennen die wirtschaftliche Situation in Griechenland, aber die Entscheidungen über den Kalender wurden noch nicht getroffen. Wir haben bisher nur Vorschläge", wird Mahonen von 'Autosport' zitiert.

Aufgrund der Wirtschaftskrise in Griechenland war über das Aus der traditionsreichen Veranstaltung spekuliert worden. Neben Griechenland steht auch die Rallye Italien auf Sardinien auf der Kippe. Im Gegenzug wird über mögliche neue Veranstaltungen in Brasilien und Polen diskutiert. Der Kalender für das kommende Jahr lässt unterdessen weiter auf sich warten. Ursprünglich war schon im Juni mit der Vorstellung eines neuen Kalenders gerechnet worden, doch wegen internem Abstimmungsbedarf innerhalb der FIA verzögert sich die Bekanntgabe immer weiter.

"Wir haben einen Kalender und nehmen nun die Feinabstimmung vor. Es ist ein guter Vorschlag, aber wir dürfen nicht vergessen, dass wir uns in einer Phase des Übergangs befinden, daher planen wir keine radikalen Veränderungen", so Mahonen. Eine Hürde wurde laut dem Finnen aber mittlerweile gemeistert: "Alle Veranstaltungen, die auf der Vorschlagsliste stehen, haben einen Vertrag mit dem Promoter unterschrieben."

Weiterlesen