Dani Sordo kam in Finnland von Anfang an nicht gut zurecht © Citroen

Kein Vertrauen, kein Tempo: Dani Sordo (Citroen) bot in Finnland eine enttäuschende Vorstellung - Lediglich Platz fünf versöhnte den Spanier ein wenig

Mit dem fünften Platz bei der Rallye Finnland, dem achten Lauf der Rallye-Weltmeisterschaft 2013 lieferte Citroen-Werksfahrer Dani Sordo auf den ersten Blick ein solides Resultat ab. Doch die Top-5-Platzierung war so ziemlich das einzig Positive, was der Spanier im Rückblick auf die Rallye feststellen konnten. "Ich hatte kein Vertrauen und war einfach nicht schnell genug. Es war ein Wochenende, dass ich ehrlich gesagt am liebsten vergessen würde", sagt der 30-Jährige.

Schon der Blick auf das Endergebnis offenbar das Dilemma des Citroen-Piloten, denn sein Rückstand auf Sieger Sebastien Ogier (Volkswagen) war mit über sechs Minuten mehr als deutlich. Vor allem, weil er nicht durch technische Probleme oder grobe Fahrfehler zustand kam. Vielmehr war der Spanier von Anfang an nicht in der Lage, das Tempo der Schnellsten mitzugehen. Schon nach Gesamtrang acht am Donnerstag machte Sordo einen ratlosen Eindruck.

"Es gibt nicht viel zu sagen. Ich habe kein Vertrauen in meinen Aufschrieb, vor allem in den schnellen Kurven", sagt Sordo am Donnerstagabend. Daran sollte sich im weiteren Verlauf der Rallye nichts viel ändern. Der Spanier fuhr zwar weitgehend fehlerfrei, war aber nur vereinzelt wir auf Wertungsprüfung 13 in der Lage, Top-5-Zeiten zu fahren. Besonders peinlich für den Citroen-Piloten: Teamkollege Kris Meeke, der in Finnland erstmals für die Franzosen und zum ersten Mal seit Ende 2011 wieder mit einem WRC-Auto antrat, war bis zu seinem Ausfall auf der vorletzten WP durchweg schneller als Sordo.

Dementsprechend geknickt wirkte der Spanier im Ziel der Rallye. "Ja, klar bin ich nicht sehr glücklich, aber es ist nunmal so. Am Ende waren meine Positionen nicht so schlecht, aber der Start war nicht gerade gut", so der Spanier, der in der nächsten Woche bei einem Test in Deutschland neues Selbstvertrauen tanken will.

Weiterlesen