Nasser Al-Attiyah freut sich auf seinen WM-Start in Schweden © xpbimages.com

Nasser Al-Attiyah startet bei der Rallye Schweden erstmals im M-Sport Fiesta - Nach der Wüste Südamerikas muss sich der Allrounder auf Schnee einstellen

Das Jahr 2013 ist erst ein Monat alt, doch Nasser Al-Attiyah hat bereits viele Wettbewerbs-Kilometer zurückgelegt. Traditionell startete der Katari Anfang Januar bei der Rallye Dakar in Südamerika. Mit dem brandneuen Jeffries-Buggy mischte er an der Spitze mit und lieferte sich lange ein Duell um die Spitze mit dem späteren Sieger Stephane Peterhansel (Mini). Schließlich sorgte ein Defekt an der Wasserpumpe für den Ausfall. Al-Attiyah musste zusammenpacken und reiste nach Katar weiter. Dort nahm der Allrounder am ersten Saisonlauf der Middle-East-Rallyemeisterschaft teil.

Mit Erfolg, denn Al-Attiyah besiegte mit seinem Ford Fiesta RRC Khalid Al-Qassimi (Citroen DS3 RRC). Beide treffen auch am kommenden Wochenende aufeinander. Al-Qassimi wird bei der Rallye Schweden einen DS3 WRC fahren und Al-Attiyah wird sein Debüt im Fiesta WRC feiern. Nach den Wüsten-Ausflügen in Südamerika und Katar kann das Terrain in Schweden unterschiedlicher nicht sein: Im hohen Norden warten verschneite Straßen auf die beiden Araber. "Ich freue mich sehr, dass ich mit M-Sport zurück in der WRC bin", blickt Al-Attiyah voraus.

"Und ich bin mir sicher, dass es eine aufregende Rallye sein wird. Ich mag Winter-Rallyes, aber für mich sind sie ganz anders als mein gewohntes Terrain. Es kann sehr knifflig werden, aber es ist für alle gleich. Wir müssen die Herausforderungen meistern. Ich hoffe, dass einer meiner M-Sport-Teamkollegen die Rallye gewinnt. Das wäre das beste Resultat bei meiner Rückkehr in die Rallye-Weltmeisterschaft." Im Vorjahr beendete Al-Attiyah nach Problemen die Rallye Schweden als 21.

Nasser Al-Attiyah startet bei der Rallye Schweden erstmals im M-Sport Fiesta - Nach der Wüste Südamerikas muss sich der Allrounder auf Schnee einstellen

Weiterlesen